Die Grundschule an der Humannstraße in Bremen

 

Heute stellt sich die Bremer Grundschule an der Humannstraße vor. Die stellvertretende Schulleiterin Katharina Hobbensiefken erklärt, wie IMPULS macht Schule dort im Unterricht umgesetzt wird und wie sich die Kinder der ersten Klassen zu kleinen Detektiven entwickeln:

"Unsere Grundschule ist eine wachsende, offene Ganztagschule im Stadtteil Gröpelingen. Wir haben erst im Sommer 2017 mit 60 Kindern in 3 ersten Klassen angefangen. Im Schuljahr 2018/19 kamen weitere 83 Erstklässlerinnen und Erstklässler in 4 Parallelklassen hinzu. Wir freuen uns über die vielen neuen Gesichter und das langsame Heranwachsen zu einer vierzügigen Grundschule mit insgesamt 16 Klassen.

Unser Leitbild beinhaltet nachhaltiges Lernen in Vielfalt und Gemeinsamkeit. Wir sehen Vielfalt als Chance. Schwerpunkte an unserer Schule sind - neben der Auseinandersetzung mit den fachlichen Inhalten – Sprachbildung, soziales und demokratisches Lernen.

IMPULS macht Schule

Das Thema "Spuren im Schnee" aus dem Modul "Was war hier bloß los?" passte super zu unserem Sachunterrichtsthema "Tiere im Winter". Die Kinder haben sich in der ersten Stunde auf die Spurensuche begeben. Es waren Fußabdrücke im Klassenraum verteilt worden und die Kinder mussten herausfinden, was wohl geschehen ist.

Sie entpuppten sich als richtige kleine Detektive:

Hier hat jemand gegessen und getrunken." … "Hier hat er dann Bonbons gegessen und das Papier auf den Boden fallen lassen."

Die Spuren führten die Kinder zu einem Kamishibai (unser Erzähltheater). Es wurden gemeinsam die ersten beiden Bilder betrachtet und auch hier gab es viel zu entdecken. Anschließend sollten die Kinder sich zu zweit mit ihren Lupen (aus dem Übungsheft) im Buch auf Spurensuche begeben. Die Kinder tauschten sich sprachlich aus und hatten viel Spaß dabei. In den Stunden danach wurden die Übungshefte mit großer Freude und Motivation bearbeitet.

Das Material ist sehr ansprechend und selbsterklärend. Besonders schön war zu beobachten, dass die Kinder auch in den Pausen regelmäßig auf Spurensuche gegangen sind."