20 Jahre HIPPY in Berlin
 
Der AWO Kreisverband Berlin Spree-Wuhle e.V. hat vergangene Woche eingeladen.
Es war eine tolle Feier - mit vielen Menschen von 'damals'. Unter anderem ein früherer HIPPY-Junge, der inzwischen Student der Psychologie ist!!!

Vielen Dank an alle Beteiligten 🎈🎈🎈
 
Ein ehemaliges HIPPY-Kind (1999) berichtet: "Ich verbinde mit HIPPY einen Teil meiner Kindheit. Meine Mutter hat an diesem Programm teilgenommen und mir immer vorgelesen, mit mir gespielt, gemalt und gebastelt. Keine Ahnung, woher meine Mutter das Programm kannte - ich fand es cool. Ich erinnere mich auch noch daran, dass immer eine Frau aus der Nachbarschaft zu uns kam und Sachen mitgebracht hat, z.B. ein Buch mir einem schlauen Froschmädchen. Ich habe im Begegnungszentrum mein FSJ gemacht und habe da das Buch mit dem Froschmädchen wiedererkannt. Auch Dank HIPPY bin ich die Person, die ich heute bin."
 
Zu Gast waren neben vielen Müttern, Kindern, Hausbesucherinnen der vergangenen 20 Jahre auch Peter Weber (IMPULS Deutschland Stiftung e.V.), Ben Eberle (Leiter des AWO Begegnungszentrums), Robert Schwind (AWO Kreisvorsitzender), Heidi Dreibholz (Koordinatorin HIPPY und Opstapje), Dirk Arp-Stapelfeldt (Stellv. Geschäftsführer des AWO Landesverbandes), Christiane Börühan (Koordinatorin Frühe Bildung in der Familie), Brigitte Döcker (AWO Bundesvorstand), Dr. Kielhorn (Kinderärztin der ersten HIPPY Stunden) sowie Prof. Barbara John (Vorstandsvorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin und frühere Ausländerbeauftragte des Landes Berlin).