Die Rheinische Post berichtet:

Familienministerin besucht Opstapje

Die Rheinische Post berichtet von dem Besuch der NRW-Familienministerin bei Opstapje in Moers. Was für eine Wertschätzung! Der gute Ruf des Programms hat dazu geführt, dass die Opstapje-Gruppen inzwischen Wartelisten haben. "Die Kinder werden immer jünger", erklärt Ursula Elsenbruch, eine der Netzwerkerinnen von Opstapje. "Inzwischen kommen schon schwangere Frauen zu uns, um sich einen Platz für Opstapje zu sichern."

Sie möchten den Artikel lesen? Klicken Sie hier.