Ein Beitrag von Alexandra Sann
Fachgruppe Nationales Zentrum Frühe Hilfen
Deutsches Jugendinstitut e.V., München

Resilienzentwicklung im Kindesalter fördern mit IMPULS

Was versteht man unter Resilienz?
Ganz allgemein betrachtet ist Resilienz die Fähigkeit von Menschen, auf wechselnde Lebenssituationen und Anforderungen in sich ändernden Situationen flexibel und angemessen zu reagieren und stressreiche, frustrierende, schwierige und belastende Situationen ohne psychische Folgeschäden zu meistern, d.h., solchen außergewöhnlichen Belastungen ohne negative Folgen standzuhalten. (Stangl, 2017).
In der Entwicklungspsychologie bezeichnet man mit Resilienz die Widerstandsfähigkeit von Kindern, sich trotz belastender Umstände und Bedingungen normal zu entwickeln.

Was begünstigt die Entstehung von Resilienz?
Auch wenn die Startbedingungen noch so schlecht sind, meistern manche Menschen ihr Leben erstaunlich gut. Was aber zeichnet diese Menschen bzw. ihr soziales Umfeld aus? Langzeitstudien zeigen: Das wichtigste ist, dass es zumindest eine liebevolle Bezugsperson im Leben des Kindes gibt, die sich um es kümmerte. Dabei muss die Vertrauensperson nicht unbedingt Mutter oder Vater sein. Auch eine Tante, ein Lehrer, eine Nachbarin kann diese Rolle füllen. Resilienz ist also weit mehr als ein unveränderliches individuelles Merkmal, sondern hängt auch vom sozialen Umfeld ab, in dem ein Kind konkret aufwächst.

Förderlich für die Entwicklung von Resilienz sind folgende Faktoren:
1. Merkmale des Kindes: Intelligenz und ein einfach zu handhabendes Temperament machen es Bezugspersonen leichter, sich dem Kind positiv zuzuwenden. Dazu kommen noch eine gewisse Robustheit sowie ein sozial verbindliches Wesen.
2. Merkmale der Interaktion mit den Bezugspersonen: Eine gute und verlässliche emotionale Bindung fördert sowohl die Entstehung von Vertrauen in die soziale Umwelt sowie das eigene Selbstvertrauen. Das Zulassen von Autonomie fördert zudem die Selbstwirksamkeitserwartungen des Kindes. Mädchen und Jungen, die unter diesen Bedingungen groß werden, trauen sich zu, mit Schwierigkeiten selbst fertig zu werden und können sich bei Bedarf Erwachsenen anvertrauen und von ihnen Unterstützung holen.
3. Merkmale der Gesellschaft: In institutionellen Kontexten - wie bspw. Kindertagesbetreuung und Schule - werden über pädagogische Konzepte und die Haltung der Fachkräfte gesellschaftliche Werte transportiert. Hier kommt es darauf an, die Kompetenzen der Kinder anzuerkennen, ihre Stärken zu fördern sowie ihre Leistungen wertzuschätzen und zu belohnen.

Welchen Beitrag leisten die Programme von IMPULS zur Resilienzentwicklung von Kindern?
Förderprogramme können wenig Einfluss nehmen auf die individuellen Merkmale von Kindern. Programme wie Opstapje und HIPPY können aber Mütter wie Väter sowie andere Bezugspersonen dabei unterstützen, sich dem Kind liebevoll und aufmerksam zuzuwenden. Kinder machen bei den jeweiligen Aktivitäten viele anregende Erfahrungen und können dabei Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit entwickeln. Programme wie FIDI und IMPULS macht Schule nehmen auch Einfluss auf den pädagogischen Alltag in Institutionen und helfen Eltern und Fachkräfte dabei, die Kompetenzen der Kinder anzuerkennen sowie ihre Stärken zu fördern. Willkommen mit IMPULS ist auch ein Signal von gesellschaftlicher Wertschätzung gegenüber Kindern aus Familien mit Fluchtgeschichte und gibt ihnen die Möglichkeit, in ihrem neuen sozialen Umfeld Fuß zu fassen und ihre Potenziale weiterzuentwickeln.
Wichtig für die Förderung von Resilienz ist dabei auch, dass die Programme nicht nur sporadisch stattfinden, sondern dass sie verlässlich und kontinuierlich angeboten werden und am besten auch aufeinander aufbauen. Nur so können positive Effekte nachhaltig erzielt werden. Auf diese Weise leisten die Programme von IMPULS Deutschland Stiftung e.V. einen Beitrag zu mehr Chancen- und Bildungsgerechtigkeit in unserem Land.

Verwendete Literatur
Stangl, W. (2017). Stichwort: 'Resilienz'. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
http://lexikon.stangl.eu/593/resilienz/ (2017-11-28)