FES nennt 'IMPULS macht Schule' als Best Practice Beispiel

 

In ihrem neuesten Ergebnispapier ‚Integration durch Bildung in Bremen‘ empfiehlt die Friedrich-Ebert-Stiftung ‚IMPULS macht Schule‘ als Best Practice Beispiel.

Darin heißt es, dass derzeit in 191 Bremer Vorkursen insgesamt 2768 SchülerInnen unterrichtet werden. Anders als reine Sprachfördermaßnahmen stärkt ‚IMPULS macht Schule‘ auch die mathematischen Vorläuferfähigkeiten, sowie die Graphomotorik, Kreativität und kognitive Entwicklung der Kinder.

Neugierig? Lesen Sie hier.